Es gibt so viele Geschichten zu erzählen ...

Veröffentlichungen

2016 Buchveröffentlichung „Dreizehn Frauen, die Lünen bewegt haben“ Geschichten historischer Frauenpersönlichkeiten

Hrsg. Stadt Lünen, ISBN978-3-00-052148-5

https://www.luenen.de/freizeit-tourismus/onlineshop/


2016 erfolgreiche Kurzgeschichten und Miniprosa bei Verlagsausschreibungen: Literaturzeitschrift Spurwechsel, E-Book Edition Rucksack, Web-Veröffentlichung Asphaltspuren

Kurzgeschichte „Für immer“, Spurwechsel 03, Prosa et al., ISSN 2365-6204

http://www.asphaltspuren.de/imp.html


2019 Biografieveröffentlichung
„Antonie Stanossek geb. Michels – Meine Lebensgeschichte!“

Coverdesign Lutz Bahmüller

nicht im freien Verkauf erhältlich


2020 Veröffentlichung des gemeinsam verfassten Kriminalromans „Unverhofft tot“

Mitautorinnen Karin Hübener und Heike Wulf
Coverdesign Lutz Bahmüller, ISBN 9783750286580

https://www.epubli.de/shop/buch/Unverhofft-tot-Ortrud-Battenberg-9783750286580/95823

Feedback


2020 Biografieveröffentlichung
„Karl-Willi Demgen: Mit dem Herzen voran – Vom Arbeiterkind zum Unternehmer“

Coverdesign Lutz Bahmüller

nicht im freien Verkauf erhältlich


Hier finden Sie einige spontane Rückmeldungen der Leserinnen und Leser von „Unverhofft tot“:

 

Genau die Art Krimi, die ich mag! Lebendige Charaktere, spannend, hintergründig, humorvoll. Flüssige Handlung ohne Brüche und keine sadistischen Unnötigkeiten. Ich wünsche mir eine Fortsetzung.“ A. Schröder


Toller Krimi, von vorne bis hinten spannend. Flüssiger und lebendiger Erzählstil, mal was originell anderes.“ M. Holzapfel


Stimme den Ausführungen des Buchhändlers in der Lokalzeit des WDR voll und ganz zu.“ H. Wewerinck


Ein toller Krimi! War sofort mittendrin im Geschehen. Und zwar nicht nur, weil ich mich als Dortmunderin in den Örtlichkeiten des Krimis gut auskenne, sondern auch wegen der originellen Geschichte. Spannend und interessant fand ich das Trauma, das sich als roter Faden durch die Geschichte zieht. Liebenswert die alten Damen mit ihren unterschiedlichen Behinderungen, herzerwärmend die Liebelei zwischen der Kommissarin und dem Fensterputzer, (wie geht es mit den beiden weiter?), lebendig die Szenen mit den Ruhrpotttypen, humorvoll die Verbundenheit der Dortmunder zum BVB und schön, dass [halt!, hier verrät die Rezensentin zu viel]. Habe mit dem Buch ebenso fesselnde wie entspannte Stunden auf dem Sofa verbracht.“ K. Aubke


Gut geschrieben. Aktuelles und ernstes Thema verknüpft mit viel Gefühl, Spannung und Lokalkolorit. Wann kommt die Fortsetzung?“ A. Wengelnik


Gut geschrieben. Besonders spannend fand ich es, dem psychologischen Faden zu folgen, der sich von Anfang bis Ende konsequent durch die Geschichte zieht.“ M. Kuhl


Souverän bewegt sich das Autorentrio auf mehreren Milieuebenen: Altersheim, Ruhrpottstimmung im Dortmunder Umfeld (die alter Thomasbirne darf nicht fehlen), BVB-Fankultur mit Reminiszenz an die legendäre „Ente Lippens”, Stimmungsbild einer Eckkneipe, in der sogar noch ein Sparclub überlebt hat. Außergewöhnlich: Eine Kommissarin, die sich ausgerechnet in einen Fensterputzer verliebt, dessen weitschweifiges literarisches Interesse bis zu Hobbes und Kant zurückreicht (warum nicht) und in dessen „wilder” Schallplattensammlung Knaller wie Edith Piaf und Hannes Wader zu Hause sind. Bei allem bunten Szenenwechsel bleibt der Spannungsbogen bis zuletzt erhalten, obwohl der Leser relativ schnell wittert, an wessen Fingern Blut klebt. Dem Krimi sind hohe Verkaufszahlen – nicht nur im Pott – zu wünschen, wobei der nächsten Auflage wegen verzeihlicher Flüchtigkeitsfehler ein aufmerksames Lektorat vorausgehen sollte.“ P. Demmer


Ich finde es immer schade, wenn ein schönes Buch ausgelesen ist. Es war wirklich sehr gut zu lesen und was für ein tolles Ende. Gute Idee. Hoffe, es gibt einen Nachfolger.“ A. Simon